Sven Kempf

Coach am Bodensee

Coach für Persönlichkeitsentwicklung

“Das Leben ist ein Geschenk und wir sollten das Beste aus unserer Zeit machen. Für mich heißt das, die Welt entdecken und anderen auf ihrem Weg helfen.”  

“In der Natur bin ich in meinem Element. Hier tanke ich Energie, komme auf neue Gedanken und spüre das Leben.”

Motivation durch Sport am Bodensee
Sven Kempf

Motivation

Meine eigene Erfahrung. Zu wissen, was es für einen Unterschied macht, wenn man etwas aus voller Überzeugung macht, und nicht nur, weil es logisch und vernünftig ist. Das Gefühl, einfach das Richtige zu tun. Weil es zu mir passt. Weil es mir entspricht und mich dadurch automatisch so motiviert, dass ich die Power körperlich spüre und sie mich regelrecht beflügelt. Genau das gleiche Gefühl der Kraft und Lebensfreude wünsche ich auch Dir.

Sven Kempf

Credo

Wenn du Deinen eigenen Weg finden willst, Deine „Version of life“ leben willst, musst Du raus, mit offenen Augen durchs Leben gehen. Neugierig sein und alles, was Dich interessiert, erkunden. Neues ausprobieren, Fehler machen und daraus lernen. Nur so kannst Du herausfinden, was Dir gut tut und für was Du stehst.

EXPLORE, LEARN & GROW.

Denn was ich für mich herausgefunden habe: Wissen alleine reicht nicht, es macht noch nicht den Unterschied, es ändert noch nicht Deine Realität. Erst wenn Du anfängst, ganz bewusst Deine eigenen Erfahrungen zu machen, kannst Du wachsen und Dich weiterentwickeln.

Sven Kempf

My story

Ich war vor gut 3 Jahren an dem Punkt, an dem ich es bereits geschafft hatte, das Leben aufzubauen, wie ich es mir als Ziel vorgestellt hatte: die Frau meines Lebens finden, eine Familie gründen, einen sicheren Job mit überdurchschnittlichem Einkommen haben und ein eigenes Zuhause für uns schaffen. Das alles habe ich auch erreicht. 

Doch entlang des Weges wurde eine kleine Stimme in mir immer lauter, die mir sagte, dass das so, wie ich es gerade mache, nicht mein Weg ist.

wie alles begann

Zu Anfangs ignorierte ich dieses leise Flüstern und gab weiter ordentlich Gas. Je mehr ich jedoch erreichte, je mehr ich von dem erschaffen hatte, was ich mir vorgenommen hatte, umso mehr merkte ich, dass mich das nicht zufrieden stellte. Irgendetwas fühlte sich nicht richtig an und passte nicht zusammen. Aber ich hatte keine Ahnung, was. Alles, was ich getan hatte war doch so erstrebenswert für jeden in meinem Umfeld, dass ich sogar glaubte, dass mit mir etwas nicht stimmte. Als ob ich zu sehr vom Glück geküsst worden bin und ich das alles nicht einmal mehr wertschätzen konnte. Aber das stimmte nicht. Mir war jeden Tag bewusst, was für ein Geschenk es ist, gesund und sorgenfrei leben zu können, eine tolle Familie und Menschen in meinem Umfeld zu haben, die sich gegenseitig unterstützen. Und dass ich mir alles, was ich bis dato erschaffen hatte, selbst erarbeitet habe.

Frei wie ein Vogel

Aber ich konnte diese inneren Zweifel nicht ignorieren. Also machte ich mich auf meine wohl größte Reise. Auf Entdeckungsreise zu mir selbst, wie ich die Welt sehe und was ich mit meiner Zeit auf dieser Erde anstellen möchte. Ich wollte verstehen, was das für eine Stimme in mir ist, was sie mir sagen will und in welchen Bereichen meines Lebens ich nicht das machte, was wirklich mir entspricht und hinter dem ich zu 100% stehe.

My version of life

In den letzten 3 Jahren habe ich mich mit so vielem Neuen beschäftigt: humanistische Psychologie, Neuro-, Bio-, und Verhaltenswissenschaften, Spiritualität, Geopolitik, Gesundheit, Nachhaltigkeit, Materialismus und vielem mehr. Ich habe alles förmlich wie ein Schwamm aufgesogen, immer mit dem Bestreben, herauszufinden, wie ich, wir Menschen und die Welt funktionieren. Dafür habe ich sogar eine Ausbildung zum Coach und Mediator abgeschlossen. Mittlerweile ist mir klar, dass das Bild, das ich dadurch gewonnen habe, nur meine Sicht auf die Dinge ist, sozusagen „My Version of life“,  aber das ist auch vollkommen in Ordnung, denn am Ende gilt das für uns alle: Jeder macht sich sein eigenes Bild davon, wer wir sind, wofür wir stehen und was wir vom Leben erwarten, es gibt keine allgemein gültige Version.

Was ich bis dato verstanden habe: ich bin nicht der Einzige, der diese innere Stimme hört. Ich bin davon überzeugt, dass mittlerweile ganz viele da draußen gerne etwas ändern würden, sich selbst besser verstehen und sich für etwas engagieren wollen, das sie als sinnvoll erachten und ihren Werten entspricht.

Und an genau diesem Punkt setzt meine Coaching – Philosophie an. Wenn Du Dich an irgendeiner Stelle meiner Geschichte wiederfindest, oder Dir eine der folgenden Fragen stellst, bist Du hier genau richtig. Denn ich weiß jetzt, wie man zu diesen Fragen Antworten finden kann.

  • Wo kann ich anfangen zu suchen, wenn ich herausfinden möchte, wer ich bin und wofür ich stehe?
  • Welches Wissen über unseren Geist, Verstand und Körper hilft mir dabei, ein eigenes Bild zu bekommen?
  • Wenn ich herausgefunden habe, was mir wichtig ist, was fange ich dann damit an?
  • Wie komme ich zu meiner Vision und wie schaffe ich es dann, dieses Stück für Stück in die Realität zu überführen?
  • Welche Herausforderungen stellen sich mir in den Weg, wenn ich etwas ändere?
  • Wieso habe ich trotzdem so viele Zweifel und Ängste, wie kann ich sie verstehen und für mich nutzen?
  • Wie schaffe ich mir den Freiraum und die Freiheit, etwas in meinem Leben ändern zu können?
  • Wie bleibe ich am Ball und erschaffe konsequent „My version of life“?

All diese Fragen und Themen sind mir sehr gut bekannt. Sie sind mir in den letzten 3 Jahren mit jedem Schritt in die richtige Richtung über den Weg gelaufen. Ich habe mich allen gestellt, dafür recherchiert, Neues gelernt, vieles ausprobiert und alle Erfahrungen am eigenen Leibe gemacht. Habe verstanden, wie wichtig es ist, Menschen in meinem Umfeld zu haben, die mich unterstützen. Weiß, wie mich meine eigenen Ängste so sehr lähmen können, dass ich am liebsten wieder sofort in die altbekannte Sicherheit zurück möchte. Ich weiß aber auch, dass sich das alles lohnt. Was ich bis heute über mich gelernt habe, dass ich an diesem Projekt voller Überzeugung arbeiten kann, zaubert mir jeden Tag aufs Neue ein Lächeln ins Gesicht. 

Du kannst nicht verlieren, nur dazugewinnen. Und so deinen Beitrag leisten, die Welt ein Stückchen besser zu machen, wenn Du das willst. 

Sven Kempf

Vita

Consultant

Als Consultant in der Industrie habe ich verinnerlicht, genau hinzuhören und die ‘story behind the story’ zu verstehen, um so von vagen Vorstellungen zu klaren Zielen zu kommen. 

Projektleiter

Als Projektleiter für internationale Kooperationen im Konzern habe ich erkannt, wie unsere Wahrnehmung durch das Umfeld und die Kultur geprägt wird. Und wie wichtig es ist, zu wissen wohin man will und wie man es zusammen dorthin schafft. 

Dabei wurde mir immer deutlicher, was für mich zählt: mit Menschen arbeiten und ihnen auf ihrem Weg helfen.

Systemischer Coach

Deshalb habe ich die Ausbildung zum Coach gemacht. Um mein Wissen weiter zu vertiefen und Dich professionell auf deinem Weg unterstützen zu können.

Mediator

In festgefahrenen Situationen ist es wichtig, unvoreingenommen und wertfrei vermitteln zu können, um neue Perspektiven und Lösungsansätze zu ermöglichen. Deshalb habe ich mich zusätzlich zum Mediator ausbilden lassen.

© Copyright 2020 Sven Kempf